ENGLISH

News & Updates

04.07.2013Ferrari Dino 246 GT

Ferrari Dino 246 GT, Bj. 1971
Ferrari Dino 246 GT, Bj. 1971

Der andere Ferrari. So bezeichnete die Fachpresse Ende der 60er Jahre den grandiosen Entwurf Pininfarinas. Die Bezeichnung 246 steht für 2,4 Liter und 6 Zylinder. So klein durfte damals kein Ferrari-Motor sein. Daher wurde der Wagen als Dino geboren, zu Ehren des Sohnes von Enzo Ferrari. Alfredo – Dino war mit erst 24 Jahren 1956 viel zu früh verstorben. Das Logo am Wagen war ein blauer Schriftzug auf gelben Grund. Die Baureihe wurde zur Grundlage der späteren Ferrari-Legenden 308 und 328. Bei der Saalbach Classic werden zwei Ferrari Dino 246 an den Start gehen.

20.06.2013Der kleine Bruder 190 SL

Mercedes 190 SL 1956
Mercedes 190 SL 1956

Das Nebeneinander von zwei unterschiedlichen SL-Baureihen war einmalig in der Geschichte von Daimler-Benz. Wie der 300 SL wurde auch der 190 SL in extrem kurzer Zeit entwickelt. Nach nur fünf Monaten konnte das Ergebnis auf der New Yorker Autoschau 1954 einem begeisterten Publikum präsentiert werden. Im Mai 1955 begann die Serienfertigung im Werk Sindelfingen. Fast 26.000 Exemplare rollten vom Band. Der 190 SL verkörpert wie kaum ein anderes Auto die spannende Zeit des Wirtschaftswunders in Deutschland. Dieser 190 SL, der sich seit 1974 im Besitz einer Familie befindet, wird bei der Saalbach Classic an den Start gehen.

03.05.2013Die eiserne Racing-Reserve

 Jaguar XK 120 OTS Lightweight, Bj. 1953
Jaguar XK 120 OTS Lightweight, Bj. 1953

Eine besondere Rarität - diese Lightweight-Version des XK 120 ist eines von 10 Fahrzeugen, die das Werk für die Rennsaison 1953 zur Seite gestellt hatte, falls die verbesserten C-Types nicht rechtzeitig fertig werden würden. Der C-Type wurde mit nochmals erhöhter Leistung und zum Teil bereits mit Dunlop-Scheibenbremsen zeitgerecht fertig. Der schwarze XK ging darauf hin nach LA in die USA und startet bei der Saalbach-Classic im August.

28.03.2013Baujahr 1929

Mercedes SSK, Bj. 1929
Mercedes SSK, Bj. 1929


Die Kurbelwelle alleine wiegt satte 44 kg, doch das ist nicht das einzige bemerkenswerte Detail rund um den Mercedes SSK. Sechs Jahre bevor Mercedes mit dem W25 in den Grand-Prix-Sport einstieg, war der SSK das Maß aller Dinge. 1928 gewann Rudolf Caracciola mit einem SS den deutschen Grand-Prix auf dem Nürburgring – bis heute ein magisches Datum im Motorsport. Technologisch war der SSK ein Sprung weit in die Zukunft – 7,1L Hubraum, 250 PS, 6-Zylinder Reihenmotor mit Kompressor – wer sich damals einen leisten konnte, war ohne finanzielle Sorgen.

Nur 33 Stück wurden gebaut – wer ihn heute noch fährt, beweist Stil und Klasse. Gezeichnet hat ihn Ferdinand Porsche, sein letzter Auftrag bevor er sich selbständig machte.
In der Nennliste der Saalbach Classic steht der SSK nun als bisher ältestes Fahrzeug. Die zahlreichen Anmeldung lassen schon jetzt auf ein sehr attraktives und abwechslungsreiches Teilnehmerfeld im August schließen.

21.03.2013Großglockner Hochalpenstraße

Großglockner Hochalpenstraße
Großglockner Hochalpenstraße

Europas schönste Panoramastraße
Die Königsetappe der Saalbach-Classic 2013 führt über spektakuläre Kehren in die klare Luft der Alpen. Die Großglockner Hochalpenstraße ist ein einzigartiges Ausflugsziel mit zahlreichen Attraktionen für die ganze Familie: nach dem Motto - bezahlt wird pro Fahrzeug, genießen darf jeder! Kostenlos zugängliche Ausstellungen, Murmeltier-Kino, Beobachtungswarte, der Gamsgrubenweg oder Themenspielplätze: Auf über 2.000 Meter Seehöhe eröffnet sich eine neue, unbekannte Welt.
Die Großglockner-Etappe startet am Freitag, 23. August um 8.01 Uhr im Zentrum von Saalbach.